Wirkung von Hypoxie

Der Begriff Hypoxie stammt aus dem Griechischen und bezeichnet den Zustand eines Sauerstoffmangels im arteriellen Blut oder im Gewebe von Organismen gegenüber den normalen Verhältnissen. Hervorgerufen wird dieser durch eine Senkung des auf Meereshöhe (NN) vorliegenden Sauerstoffpartialdrucks (pO2) von rund 212 hPa oder durch die Verringerung des Sauerstoffanteils von 20,94 Vol. % in der Luft.

Der geringere Sauerstoffpartialdruck des LOXYMED® Höhenklimas führt zu einer geringeren Sauerstoffsättigung im Blut. Auf diese Mangelsituation reagiert der Körper mit einer Vielzahl von Anpassungsreaktionen. Die Produktion von roten Blutkörperchen wird gesteigert, sie können mehr Sauerstoff transportieren und das Längenwachstum von Blutkapillaren wird aktiviert. 

Außerhalb des LOXYMED®  Höhenklimas nutzt der Körper die verbesserte Sauerstoffbindung und Sauerstoffverwertung zur gesteigerten Energiegewinnung. Insbesondere die Fettverbrennung und die Verwertung von Kohlehydraten optimieren sich nachhaltig. Ein gestörter Stoffwechsel kann so schrittweise in sein gesundes Gleichgewicht zurückgeführt werden.

   
www.lennix.de